Mittwoch, 31. Juli 2013

FREUDE --- SCHÖNER GÖTTERFUNKEN!

Freude - schöner Götterfunken ... oh, wie wahr! Gibt es etwas Schöneres, als sich von ganzem Herzen zu freuen? Man schwelgt in Glückseligkeit und möchte die ganze Welt umarmen, diese Tochter aus Elysium für immer festhalten, sie nie wieder loslassen. Genauso ergeht es mir seit der letzten Woche, als "Die Heidehexe" bei Kindle-Amazon erschien und die Herzen im Sturm eroberte.

Und dass sie so raketenhaft hochschnellte, verdanke ich nur Ihnen, meine lieben Leserinnen und Leser. Jeden Einzelnen von Ihnen möchte ich umarmen (in mein Herz geschlossen habe ich Sie ja längst) und unaufhörlich rufen: "DANKE; DANKE; DANKE!!!!" Was wären "Die Heidehexe" und ich ohne SIE, die uns so unverbrüchlich die Treue halten und mit Ihrer Loyalität erst den Erfolg möglich machen?        

Und darum bitten "Die Heidehexe" und ich: "Bleiben Sie uns auch weiterhin gewogen. Wenn Ihnen der Roman gefallen hat, erzählen Sie es Ihren Verwandten, Freunden, Bekannten, Nachbarn, Arbeitskollegen ... denn eine unbekannte Indie-Autorin kann nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda vorankommen. Sie hat keinen großen Verlag im Rücken, der die Werbetrommel für sie rührt, ist keine Berühmtheit, die mal eben in einer Fernsehshow lächelnd ihr Buch in die Kamera hält und am nächsten Tag dadurch unzählige ihrer Werke verkauft. Auch keine Zeitschrift wird ihr einen Artikel widmen oder gar ihr Buch im Feuilleton besprechen. Diese ganzen Privilegien bleiben den Großen der Branche vorbehalten. Sie winken aus schwindelnden Höhen, von der Spitze des Berges, der sich Erfolg nennt, huldvoll  herab. Und es sei Ihnen gegönnt.

Aber meine geistige Tochter Isabella sprüht vor Abenteuerlust, leidenschaftlichem Feuer, Kühnheit, Courage, Stärke und Heldenmut. "Wer im 30-jährige Krieg an vorderster Front gekämpft hat, wer trotz all der Wirren, Seuchen und Schrecken, die ihn dahinraffen wollten, nicht die Waffen streckte, der scheut auch nicht das Risiko des Bergsteigens", lacht sie, wenn meine Sorge um ihr Leben sie zur Vorsicht mahnt. Recht hat sie, vertraut sie doch fest darauf, dass ihre Leser ihr zur Seite stehen, sie NIE im Stich lassen. Und das ist der Grund, weshalb ich in den Jubel von Beethovens 9. Sinfonie freudig einstimme: "Wir betreten feuertrunken, Himmlische, Dein Heiligtum." Aufrichtig stolz bin ich auf Sie, meine lieben Leserinnen und Leser, die sich Freunde der Heidehexe nennen.

Falls Ihnen das Schicksal der Heidehexe nicht gleichgültig ist, liebe Leserin und lieber Leser, dann helfen Sie ihr bitte durch Ihren Beistand, indem Sie sich vielleicht eine halbe Stunde Zeit nehmen und eine Rezension verfassen oder den Kauf des Romans weiterempfehlen. Ich werde Sie auf dem Laufenden halten, ob Ihr Einsatz Früchte trägt und danke Ihnen im Voraus für Ihr Engagement, denn geteilte Freude ist doppelte Freude, UND DER ERFOLG DER HEIDEHEXE IST AUCH IHR ERFOLG!

Herzlichst
Gloria Frost
   
P.S. Wenn Sie auf den unteren Link klicken, kommen Sie prompt zu meinem Buch bei Amazon:
Die Heidehexe http://www.amazon.de/Die-Heidehexe-Historischer-Roman-ebook/dp/B00DZTXJYC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1375273625&sr=8-1&keywords=die+heidehexe

Kommentare:

  1. Ich habe die "Heidehexe" nur so verschlungen. Konnte gar nicht aufhören zu Lesen und war selbst noch im Tagesgeschehen Isabella ganz nah. Die Story ist wahnsinnig gut geschrieben. Ich frage mich: Wem nur wem fällt sowas Tolles ein? Gloria, ich ziehe meinen Hut vor Ihnen.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe/R Anonym,

    Ihr Lob lässt mein Herz noch höher schlagen, als es ohnehin schon vor Freude klopft. Danke ganz herzlich dafür und alles Liebe und Gute für Sie. Und zwar fürs gesamte zukünftige Leben. Werde meine Heidehexe mal fragen, ob sie das arrangieren kann. Sie nickt mit dem Kopf.
    Na, dann schneit Ihnen in Zukunft ja nur noch Gück ins Haus :-)

    Herzlichst
    Gloria FRost

    AntwortenLöschen